Männerturnen
Frauenturnen
Jugendturnen
Kinderturnen
Jazz Dance 40+


Turner  FWD-Einsatz_Logo

 

Wir suchen eine/n

Freiwilligendienstleistende/n im Sport

   

Wir, der SKV Erligheim e. V. (anerkannte Einsatzstelle für die Freiwilligendienste im Sport), bieten dir die Möglichkeit, ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) „Sport und Schule“ zu absolvieren.


Dafür suchen wir für den Zeitraum vom 15.08.2018 bis 14.08.2019 eine/n sportbegeisterte/n, engagierte/n und selbstbewusste/n Jugendliche/n im Alter von 16 bis 27 Jahren.


Dein Einsatz findet in Kooperation mit der Grundschule Erligheim-Hofen statt. Du wirst in der Grundschule überwiegend im Sportunterricht und sportlichen Zusatzangeboten tätig sein. Im Verein wirst du den Übungsleitern in den Kinder- und Jugend-Turnstunden assistieren.


Wenn du...

  • neue Erfahrungen sammeln und deine sozialen Kompetenzen stärken,

  • Lehrer und Übungsleiter bei Bewegungs-, Spiel- und Sportangeboten für Kinder und Jugendliche im Verein und an Kooperationsschulen unterstützen,

  • Projekte und Veranstaltungen (Ferienaktionen, Aktionstage an Schulen/Kindergärten) betreuen und bei vereinsadministrativen Tätigkeiten unterstützen sowie

  • deine Eignung für einen sozialen, sportlichen Beruf oder das Lehramt überprüfen,

  • nach der Schule etwas Praktisches machen möchtest und noch nicht weißt, welche Ausbildung oder welches Studium du ergreifen willst,


…dann bewirb dich jetzt für ein FSJ „Sport und Schule“!



Das solltest du mitbringen…

  • eine abgeschlossene Schulausbildung

  • Begeisterung für den Sport

  • Spaß und Interesse an der Kinder- und Jugendarbeit im Sport

  • Erfahrungen als Übungsleiter/in oder Erfahrungen im Verein

  • Grundkenntnisse in MS-Office

  • Eigeninitiative, hohe Teamfähigkeit, Engagement und Aufgeschlossenheit gegenüber Neuem

  • Organisationstalent und Einsatzbereitschaft



Wir bieten…

  • ein abwechslungsreiches, verantwortungsvolles und arbeitsmarktneutrales Aufgabengebiet bei einer Vollzeitbeschäftigung von 38,5 Wochenstunden

  • Erwerb von Kenntnissen und Fähigkeiten in den Bereichen Trainings- und Bewegungslehre sowie im Umgang mit Kindern und Jugendlichen in Verein und Schule

  • Möglichkeit zum Erwerb einer Übungsleiterlizenz im Breitensport im Rahmen von 25 Bildungstagen

  • Einbindung in Verwaltungstätigkeiten wie auch in Projekt- und Veranstaltungsmanagement

  • umfassende pädagogische Betreuung und Unterstützung

  • Taschengeld in Höhe von 300€, ebenso 26 Urlaubstage



Wir freuen uns auf deine Bewerbung ab sofort, jedoch bis spätestens zum 2. Mai 2018 mit Lebenslauf, Lichtbild und Darstellung der bisherigen sportlichen Erfahrungen sowie einer kurzen Erklärung, warum du dich für ein FSJ interessierst.


Diese richtest du bitte an:

SKV Erligheim e. V.

Andrea Kaldunski-Frank

Markersdorfer Str. 2

74391 Erligheim

E-Mail: andrea.kaldunski-frank@skv-erligheim.de


Für Rückfragen steht dir gerne Frau Kaldunski-Frank unter folgender Telefonnummer zur Verfügung:

Tel.: 07143 870027


Weitere Infos findest du unter www.bwsj.de


Kooperation mit der Grundschule Erligheim-Hofen:  Pfiffix

Seit Beginn des Schuljahres 2017/18 führt die Abteilung Jedermannturnen im Rahmen des Ganztags mit der Grundschule das Präventionsprogramm Pfiffix der mhplus Krankenkasse durch.    www.pfiffix.de

Gestartet wurde mit Pfiffix Maxi für die 3. und 4. Klasse im 1. Schulhalbjahr.

Im 2. Schulhalbjahr finden zwei Pfiffix Medi Kurse für die 1. Und 2. Klasse statt.

Es handelt sich um ein Programm zur Gesundheitsförderung an Grundschulen.

Bei dem ganzheitlichen Angebot für körperliche Fitness sowie psychisches und soziales Wohlbefinden können die Kinder mit Spiel und Spaß vielfältige sportliche Erfahrungen machen. Ziel ist es Begeisterung für Sport und Bewegung zu schaffen sowie für eine gesunde Lebensführung zu motivieren und zu sensibilisieren.

Im Projekt Pfiffix werden die Kinder durch das gleichnamige Maskottchen, ein kleines Murmeltier begleitet.

„Im Mittelpunkt stehen verschiedene Lebenswelten von Pfiffix, in denen die Kinder spielerisch und erlebnisorientiert die gesundheitsrelevanten Themenbereiche Ernährung, Entspannung, Kraft, Ausdauer und Teamfähigkeit kennenlernen. Dadurch wird den im Grundschalter immer häufiger zu beobachtenden körperlichen und psychischen Problemen wie motorische Defizite, Konzentrationsschwächen und Verhaltensauffälligkeiten sowie Übergewicht vorgebeugt. Das Programm orientiert sich inhaltlich an den Präventionsleitlinien der Weltgesundheitsorganisation und entspricht den Zielen der Gesundheitsförderung in Grundschulen.“

Über einen Zeitraum von 17 Unterrichtseinheiten (Schulhalbjahr) werden in fünf unterschiedlichen Lebenswelten die verschiedenen Fähigkeiten geschult. Am Ende jeder Lebenswelt erhalten die Kinder eine Urkunde und die Eltern Informationen zu den Inhalten der vergangenen Lerneinheit.

Die Teilnahme kann in den Bonusheften der Krankenkassen als Präventionskurs eingetragen werden.


Jugendcamp 2016


Siegreich ! So lässt sich das diesjährige Jugendcamp, an dem die Jugendturngruppen des SKV Erligheim in Rielingshausen bei Marbach teilnahm, wohl am besten beschreiben.


Nach der Ankunft am Sportgelände des TB Rielingshausen begann der Aufbau unserer Zelte, in der unser 17-köpfiges Team das Wochenende verbringen sollte. Verantwortliche Leiter waren Roger Schreiter und Corinna Stengel. Nach einer kurzen Kennenlernrunde in Form eines Bingos, das bereits von uns gewonnen wurde, hatten wir die Möglichkeit zu grillen und uns mit Teilnehmern aus anderen Vereinen auszutauschen. Am Abend fand dann eine Nachtwanderung durch den naheliegenden Wald statt, bei der vor allem unsere Teamfähigkeit auf die Probe gestellt wurde. Gemütlich ließen wir dann den Abend am Lagerfeuer ausklingen.


Der Samstag stand ganz im Zeichen des Sports. Zunächst fanden die Vorrundenspiele der Hockeymeisterschaft statt. Hierbei waren beide Mannschaften sehr erfolgreich und haben sogar den Turniersieg geholt. Nachmittags konnten wir uns die Zeit mit diversen Workshops vertreiben, wie dem Basteln von Smartphonehüllen oder der Möglichkeit, Bogen zu schießen.


Das eigentliche Highlight fand dann am Samstagabend statt. Der Wettkampf um den begehrten Wanderpokal. Hierbei ging es um Geschicklichkeit, Sportlichkeit und Teamfähigkeit. Alle Vereine schickten ihre besten Leute ins Rennen und der Ausgang war bis zur offiziellen Siegerehrung ungewiss. Als dann die Turnierleitung die Worte „SKV Erligheim“ als Sieger nannte, brachen alle Dämme. Die Freude war ansteckend und das ganze Team lag sich in den Armen. Mit guter Musik und dem ein oder anderen Gläschen Wein wurde dann der Sieg bis früh in die Morgenstunden zelebriert, ehe es Sonntagmittag wieder zurück nach Erligheim ging.



Michelle wird Elfte beim württembergischen Landesfinale

Unserer Turnerin, Michelle Munkácsi, 8 Jahre, gelang beim württembergischen Landesfinale des Schülermehrkampfes, das vergangenen Samstag in Albstadt-Ebingen stattfand, ein sensationeller Erfolg. Sie errang den 11. Platz ihrer Altersklasse.

Als Michelle vor knapp vier Wochen beim Mehrkampftag des Turngaus den Wettkampf mit großem Abstand gewann, qualifizierte sie sich für die Teilnahme am Landesfinale. Im Landesfinale gegen die 50 besten Mehrkämpferinnen aus ganz Württemberg antreten zu dürfen, ist ziemlich spannend. Entsprechend aufgeregt begann Michelle den Mehrkampf in Ebingen. Doch gleich bei der ersten Disziplin, dem Sprint, zeigte Michelle, dass sie in Topform ist: Sie rannte die 50 Meter in nur 8,41 Sekunden, einer fantastisch guten Zeit für eine Achtjährige. Auch Weitsprung, Ballweitwurf und Turnen liefen prima. Am Reck, neben Boden ihrem stärksten Gerät, erhielt sie sogar 13,2 von 14 möglichen Punkten. Lediglich am Boden misslang ihr ein Element. Aber auch das gehört eben leider dazu, dass beim Wettkampf nicht immer alles klappt. Insgesamt turnte Michelle an diesem Tag wunderschön, so dass sie sich nach dem wochenlangen intensiven Training nun diesen riesen Erfolg für sich und den SKV mehr als verdient hat.



Riesen Stimmung trotz riesen Hitze

Am vergangenen Wochenende 09. und 10.07.2016 fand das Gaukinderturnfest in Eglosheim statt. Bereits am Samstagnachmittag starteten wir mit einer Mannschaft bei den Turnmaxis. Hierbei mussten verschiedene Spielstationen aus den Grundtätigkeiten wie laufen, springen, rollen, werfen, balancieren und klettern durchlaufen werde. Das Ganze stand unter dem Motto „Im Land der Piraten und Seeräuber“.

Am Sonntag nahm der SKV mit 29 Kindern am Gaukinderturnfest teil. Am Vormittag stellten sich unsere Kinder verschiedenen Wettkämpfen und Wettbewerben und am Nachmittag wurde gefeiert.
Zunächst wollte nach dem Mittagessen keine richtige Feststimmung aufkommen, da die riesen Hitze manche Kinder und auch Betreuer ziemlich schlauchte. Auf dem Weg zum festlichen Einmarsch ins Stadion, angeführt von einer zünftigen Musikkapelle, bot immerhin ein kleiner Springbrunnen am Wegrand eine erste kleine Abkühlung. Als wir dann in unserer einheitlichen Vereinskleidung, vornedran unser blumengeschmücktes Vereinsschild, in der Mitte unser Wimpel auf seinem Speer, ins Stadion einmarschierten und Zuschauer am Rand uns zujubelten, kam doch langsam die typische Kinderturnfeststimmung auf. Während der Grußworte und der abwechslungsreichen Vorführungen des ausrichtenden SKV Eglosheim stellten wir unseren Faltpavillon an den Rand der Vorführfläche und verfolgten das Geschehen von unserem gemütlichen Schattenplatz aus.
Aber als dann die Festgymnastik startete, hatte kein Kinder mehr Lust auf Gemütlichkeit. Alle tanzten mit, und alle tanzten sich in Turnfeststimmung. Und als gleich darauf auf dem Sportplatz für die Kinder die Rasenberegnungsanlage angeschalten wurde, herrschte riesen Stimmung. Die Kinder rannte dem Wasserstrahl nach, quietschten vor Freude, waren kurze Zeit später alle klitschnass, was bei diesem Wetter überhaupt kein Problem darstellte; und derart abgekühlt wurden auch andere Mitmach- und Erlebnisstationen wieder hochinteressant. Es wurde aller Skepsis der Hitze wegen zum Trotz noch ein super Nachmittag. Schade, dass einige Kinder schon vorzeitig heimgingen. Das Kinderturnfest endete mit der Siegerehrung der Wettkämpfe des Vormittags. Der SKV turnt unverändert auf hohem Niveau und errang mehrere Spitzenplätze: Auf dem Siegertreppchen geehrt wurden unsere drei "bärenstarken" Kinder des Bären-Cups sowie unsere drei erst- und zweitplatzierten Kinder. Dazu kommen weitere Plätze im einstelligen Bereich, was bei Wettkämpfen mit 50 und teilweise mehr als 100 Teilnehmern ein riesen Erfolg ist:



Ergebnisse:

Turnmaxis: The fantastic 4

Moritz Boltz

Lana Hlwatsch

Clara Gebhart

Melia Munkácsi




Bären-Cup (Jg. 2008/2009)

Bärenstark: Tess Mayer, Sarah Willkommen, Liu Zimmer

Bärig: Mia Schleicher

Bärenmäßig: Kjell Baisch, Merita Mehmetaj, Lia Schütz

 

Männliche Jugend F (Pflicht-Vierkampf 13 Teilnehmer)

2. Platz: Luca Düx
5. Platz: Benjamin Cantarutti

 

Weibliche Jugend E (Allg. Wahl-Dreikampf 118 Teilnehmer):

45. Platz: Madeleine Hambrecht

97. Platz: Marisa Friedl

101. Platz: Lena Frintz

 

Weibliche Jugend E (Gemischter Vierkampf 20 Teilnehmer):

1. Platz: Michelle Munkácsi
 

Weibliche Jugend E (Wahl-Vierkampf 69 Teilnehmer):

31. Platz: Jule Mayer

 

Männliche Jugend E (Allg. Wahl-Dreikampf 35 Teilnehmer):

15. Platz: Noah Schneider

33. Platz: Mergim Mehmetaj

 

Weibliche Jugend D (Allg. Wahl-Dreikampf 69 Teilnehmer):

13. Platz: Leonie Hoberg

38. Platz: Sonia Beye

50. Platz: Marie Martolock

52. Platz: Saya Lang

77. Platz: Lily Wißmann

 

Weibliche Jugend D (Wahl-Vierkampf 45 Teilnehmer):

5. Platz: Chérine Bettaga

7. Platz: Chiara Düx

 

Weibliche Jugend C (Wahl-Vierkampf 16 Teilnehmer):

16. Platz: Erblina Bllacaku

 

Männliche Jugend D (Allg. Wahl-Dreikampf 39 Teilnehmer):

37. Platz: Destiny Ogiemwonyi

 

Männliche Jugend D (Gemischter Vierkampf 2 Teilnehmer):

1. Platz: Silas Cantarutti

 

Männliche Jugend C (Allg. Wahl-Dreikampf 21 Teilnehmer):

6. Platz: Malte Cantarutti

13. Platz: Jan Hammel

16. Platz: Timo Stallmayer




SKV räumt ab beim Mehrkampftag


Der SKV trat am Samstag, 11.06.2016, in Sersheim mit zwei Turnern und sechs Turnerinnen beim Mehrkampftag des Turngaus Neckar-Enz in sieben verschiedenen Altersklassen an und räumte ordentlich Treppenplätze ab: fünf erste Plätze und ein dritter Platz. Einer der ersten Plätze war im Schülermehrkampf der weiblichen Jugend E8, bei dem sich die Besten für das Landesfinale qualifizieren. Unsere Turnerin, Michelle Munkácsi (8 Jahre) gewann mit einem sensationellen Vorsprung von 5,6 Punkten vor der Zweitplatzierten vom TV Ingersheim und darf nun für den SKV beim Landesfinale am 02.07. in Albstadt-Ebingen starten.

Dass Johanna Mayer, Chérine Bettaga und Pascal Mahl Treppenplätze erringen würden, ahnten ihre Trainer bereits vor dem Wettkampf, nachdem alle drei in den Wochen vor dem Wettkampf sehr motiviert und erfolgreich trainierten und über einige Wettkampferfahrung verfügen. Für Jule Mayer war es ihr zweiter höherer Wettkampf überhaupt, und sie war diesmal sehr aufgeregt. Doch sie turnte konzentriert und sicher und überraschte ihre Trainer, ihre Teamkolleginnen und wohl am meisten sich selbst mit dem Sieg in der weiblichen Jugend E9. Pech hatte dagegen Chiara Düx, der beide Sprünge am Pferd nicht recht gelangen und hier mindestens drei Punkte verlor. Doch sie war in Topform und holte am Boden mit 14,6 Punkten von 16 möglichen die beste Wertung, die jemals ein D-Mädchen des SKV erreichte. Der Wettkampf blieb spannend und das ganze Team hoffte bis zum Schluss, doch am Ende verfehlte Chiara mit nur 0,95 Punkten knapp den Einzug ins Landesfinale.

Unsere Teilnehmer:
Schülermehrkampf, weibl. Jugend E8, Platz 1: Michelle Munkácsi, 56,75 Punkte;
weibl. Jugend D10, Platz 6: Chiara Düx, 57,60 Punkte.

Gemischer Mehrkampf, weibl. Jugend E9, Platz 1: Jule Mayer, 52,95 P.;
weibl. Jugend D11, Platz 1: Chérine Bettaga, 62,35 P.;
weibl. Jugend C12, Platz 3: Johanna Mayer, 56,05 P.; Platz 5: Erblina (Bina) Bllacaku, 52,85 P.;
männl. Jugend B, Platz 1: Florian Zekaj, 38,90 P.;
Männer, Platz 1: Pascal Mahl, 66,35 P.

Mehrkampftag





Sieg in der C-Jugend

 Am Samstag, den 23.04.2016 traten vier unserer Turnmädchen in Münchingen am Wettkampftag der Jugend gegen Mannschaften aus 20 weiteren Vereinen des Turngaus an. Highlight war der Sieg in der weiblichen Jugend C.

 Für diesen Mannschaftswettkampf schloss sich der SKV Erligheim zu Turngemeinschaften mit anderen Vereinen zusammen. In der weiblichen Jugend C turnte unsere Johanna Mayer mit drei Mädchen des TV Großsachsenheim. Johanna war in Topform und turnte mit sichtlich höchster Konzentration, so dass ihr selbst die anspruchsvollen Elemente fast fehlerfrei gelangen. Auch ihre Teamkolleginnen aus Großsachsenheim waren prima Turnerinnen, so dass diese Mannschaft verdientermaßen den ersten Platz errang.

 Etwas weniger Glück mit den Turngemeinschaften hatten wir in der weiblichen Jugend D, in der Chiara Düx für den SKV turnte, sowie in der weiblichen Jugend E, in der Jule Mayer und Michelle Munkácsi vom SKV eine Mannschaftshälfte stellten. Unsere Mädchen turnten hervorragend und viel besser als ihre Teamkolleginnen, was sich deutlich in den Wertungen zeigte, besonders am Sprung. Chiara turnte in einer Turngemeinschaft mit dem sonst sehr starken TSV Ludwigsburg, erhielt beim Sprung aber fast einen ganzen Punkt mehr als die beste Ludwigsburgerin ihrer Mannschaft. Jule und Michelle lagen am Sprung sogar jeweils 1,5 Punkte vor der besten Turngemeinschaftskollegin vom TSV Münchingen. Chiara, Jule und Michelle haben ihre Mannschaften deutlich nach oben gezogen, und so schafften ihre Mannschaften immerhin noch je einen 5. Platz. Unsere Turnmädchen hätten noch bessere Plätze verdient. Am Ende freuten sich jedoch alle über unseren Sieg in der C-Jugend, der alle anderen Eindrücke überstrahlte und unsere Turnerinnen auf der Heimfahrt in Feierlaune versetzte.


Gelungener Start in die Wettkampfsaison

Am Samstag, dem 12.03. traten unsere Turnkinder zum ersten Wettkampf in diesem Jahr an, den 2plus2 Wettkämpfen, die in Besigheim stattfanden. Mit 35 Teilnehmern hatten wir deutlich mehr Kinder am Start als in den Vorjahren, und mit 4 Treppenplätzen waren wir der zweiterfolgreichste Verein dieses Wettkampfes, an dem fünf Turnvereine rund um Besigheim teilnahmen.

Weil bei diesem Wettkampf neben zwei olympischen Turngeräten auch zwei eher spielerische Disziplinen zu bewältigen sind, ist dieser Mannschaftswettkampf für unsere Kinderturngruppen gleichermaßen geeignet wie für unsere Gerätturngruppen. Dennoch waren die Übungsleiter besonders gespannt über das Abschneiden der Kinder aus den neuen Gerätturngruppen. Erst seit Dezember trainieren dort vier Kinder aus der F-Jugend, die nun den dritten Platz errungen bei sieben teilnehmenden Mannschaften.

Besonders erfolgreich war der SKV in der D-Jugend, wo wir mit vier Mannschaften am zahlreichsten vertreten waren und wo sowohl die Jungs als auch die Mädchen den zweiten Platz errungen jeweils hinter dem GSV Pleidelsheim. Insbesondere bei den Mädchen war die Konkurrenz bei insgesamt 9 teilnehmenden Mannschaften auch von der Spvgg Besigheim und dem TV Kirchheim groß, und dieses sensationelle Ergebnis gelang nur durch viele Trainingsstunden vor dem Wettkampf. Fast sogar zu viele, denn gleich mehrere Kinder hatten sich beim intensiven Training am Reck kurz vor dem Wettkampf die Handinnenflächen aufgerissen, so dass deren Einsatzfähigkeit infrage stand. Am Ende machte aber das Reck den Vorsprung aus, wo unsere Turnerinnen exzellent turnten.


Das Ergebnis unserer Mannschaften mit den Mannschaftsnamen, die die Kinder selbst erfinden durften:
F-Jugend (7 teilnehmende Mannschaften)
3. "3 Turnhasen", 152,95 Punkte
   (Luca Düx, Sarah Willkommen, Mia Schleicher)
6. "Bärenstark", 138,2 Punkte
  (Tabea Stock, Liu Zimmer, Redona Bllacaku, Jasmin Jauß)
7. "Erligheim/Hohenstein", 130,15 Punkte
  (Hannah Umbach, Jonas Müller, Lia Schütz, Merita Mehmetaj)
männliche Jugend E (6 teilnehmende Mannschaften)
5. "Leoam", 153,45 Punkte
  (Mergim Mehmetaj, Lenard Wagner, Noah Schneider)
weibliche Jugend E (9 teilnehmende Mannschaften)
5. "Die vier Mädels", 161,20 Punkte
  (Marisa Friedl, Michelle Munkácsi, Olivia Konsek, Summer Labahn)
männliche Jugend D (4 teilnehmende Mannschaften)
2. "Die 3 Punkte ...", 162,30 Punkte
  (Silas Cantarutti, Julian Schenker, Wolf Mayer)
weibliche Jugend D (9 teilnehmende Mannschaften)
2. "Crazy-girls", 183,75 Punkte
  (Leonie Hoberg, Chérine Bettaga, Chiara Düx)
8. "Die Blue Laides", 149,30 Punkte
  (Mia Lasic, Marie Martolock, Sonia Beye)
9. "Power Girls", 148,15 Punkte
  (Marina Stock, Johanna Scheuerlen, Saya Lang, Lili Wißmann)
männliche Jugend C (1 teilnehmende Mannschaft)
1. "Scharz-Blau" (Turngemeinschaft mit TV Kirchheim), 181,85 Punkte
  (Hannes Trefs, Timo Stallmayer)
weibliche Jugend C (6 teilnehmende Mannschaften)
5. "4 Wellen", 183,45 Punkte
  (Erbline (Bina) Bllacaku, Maya Baumgarten, Jasmin Krapf, Vanessa Precup)



Jubiläumsausflug unserer Kleinen


Am Sonntag den 26. Juli machten auch die Turnzwerge, sowie die Minis und Maxis einen schönen Ausflug nach Stuttgart.

Kurz nach halb 10 stiegen neun aufgeregte Kinder und ihre Eltern in den Bus nach Bietigheim. Dort ging es weiter mit der S-Bahn bis zum Nordbahnhof. Nach kurzem Fußweg erreichten wir den Spielplatz im Rosensteinpark.

Die Kinder eroberten gleich die großen Schaukeln und die riesige Kletterpyramide mit Röhrenrutsche, während die Erwachsenen das Lager mit Decken und Picknick-Buffet einrichteten. Eine besondere Herausforderung stellten die Kletternetze und die wackeligen Leitern dar, die aber von allen kleinen Turner/innen bewältigt wurden. Die größeren eroberten das große Holzschiff mit Sandförderband und verteidigten es gegenüber fremden Eindringlingen.

Nach einer Begrüßungsrunde und kleinen Kreisspielen für Eltern und Kinder stärkten sich alle mit den leckeren mitgebrachten Pizza- und Blätterteigschnecken, Muffins, Gemüsespießen und Kuchen. Zum Schluss bekam jedes Kind noch ein Eis, bevor wir planmäßig mit der S-Bahn und Bus wieder zurück fuhren.

Um 14.17 Uhr endete in Erligheim unser toller Ausflug!


 

50 begeisterte Kinder und Jugendliche klettern durch Höhlen und jagen nach dem Keltenschatz

Am Sonntag, den 26.07. machte das Kinder- und Jugendturnen einen abenteuerreichen Ausflug auf die Schwäbische Alb. 50 Turnkinder und -jugendliche von der 1. Schulklasse bis zu jungen Erwachsenen erlebten einen sehr abwechslungsreichen Tag unter dem Motto Höhlen und Kelten.

Anstelle des Sommerfestes, das das Kinder- und Jungendturnen sonst vor den Sommerferien feiert, wollten wir anlässlich des 40. Kinderturnjubiläums dieses Jahr etwas ganz Besonderes unternehmen. Nachdem im Januar bereits die Ehemaligen im Rahmen eines Festaktes unser Jubiläum feierten, wollten wir nun auch mit unsren Turnkindern und -jugendlichen eine großartige Jubiläumsveranstaltung durchführen.

Eine durch diverse kleine Programmpunkte kurzweilig gehaltene Busfahrt brachte uns auf die Vordere Alb, ein Gebiet, in dem um die nullte Jahrtausendwende eine beachtliche keltische Siedlung existierte. Im Geländespiel "Raub des Keltenschatzes" jagten die "alemannischen Sippen" aus Erligheim "Ana" (Grundkurs Sport), "Cora" (3.-5.-Klässler), "Rika" (6.-8-Klässler) und "Lona" (ab 9. Klasse) dem sagenumwobenen Keltenschatz von Elsachstadt nach. Es ging um nicht weniger als ein tausend keltische (Schoko-)Goldtaler.

Was die Sippen Ana, Cora und Lona jedoch nicht wussten, ist, dass die Sippe Rika gar keine Alemannen waren, sondern keltische Spione. Das machte das ohnehin schon gut verwobene Geländespiel ziemlich kompliziert. Zwar scheiterte ein erster Versuch der Kelten, ein Mitglied der Sippe Cora unterwegs gewaltsam zu entführen. Doch einer cleveren und schnellen Reaktion der Rikas ist es zu verdanken, dass sie kurz darauf dennoch Marie von den Coras kidnappen konnten.

Später konnten die Rikas dieses Pfand gegen Taler und Informationen bei den Coras eintauschen und sicherten sich damit am Ende mit knappem Vorsprung den Sieg des Keltenspiels, als sie am Ende mehr Goldtaler im Sack hatten als die alemannsichen Sippen. Die Lonas haben sich leider recht zu Beginn schon so verfranzt, dass sie keine Chance mehr auf einen Sieg sahen und auch die anderen Alemannen zeitweise nicht wirkungsvoll unterstützen konnten.

Für die meisten Ausflugsteilnehmer waren jedoch die beiden sogenannten wilden Höhlen das beeindruckenste Abenteuer des Tages. Wilde Höhlen nennt man die Höhlen, die nicht touristisch erschlossen sind, in die man also nur mit Taschenlampe, Klettergeschick, Helm und viel Mut tief hineingehen kann. Die von uns durchkletterte Gustav-Jakob-Höhle ist immerhin 427 Meter lang und stellenweise abenteuerlich eng. Wir durchkletterten sie in kleinen Gruppen je fünf bis acht Personen. Nur einige wenige Höhlenskeptiker blieben draußen.

Alle Gruppen von den 1.-Klässlern bis zu den jungen Erwachsenen, die diese Höhle durchkletterten, waren fasziniert von dem Höhlenabenteuer in der Gustav-Jakob-Höhle. Ausnahmslos alle wären nach der knapp einstündigen Durchquerung trotz leichter Erschöpfung am liebsten gleich nochmal durchgeklettert.

Doch wir hatten zunächst noch weitere Ziele. Zu diesem Zeitpunkt war der Keltenschatz ja noch nicht gefunden. An der großen Wallanlage südlich von Grabenstetten, am sogenannten Tor E konnten wir schließlich zahlreiche Tonscherben aus zerbrochener keltischer Bandkeramik ausgraben. Auf ihnen fanden wir endlich den Schatzplan eingeritzt und konnten ihn zusammenpuzzeln. Nun war klar: Der Hauptteil des Schatzes musste in der Falkensteiner Höhle vergraben liegen. Und da war es schon wieder: Das Höhlenfieber unserer Kinder und Jugendlichen. Alle flitzten den Hang hinunter um diese zweite Höhle des Tages zu finden.

Bei optimalem Ausflugswetter zwischen den Hitze- und Regenperioden der Tage davor und danach hatten wir fast den ganzen Tag herrlichen Sonnenschein bei angenehmen Temperaturen. Jetzt gegen Abend jedoch nur noch knapp 20°C. Doch als wir im gewaltigen und beeindruckenden Portal der Falkensteiner Höhle standen, stellten wir fest, dass sie Wasser führt. Ein Höhlenbach tritt aus ihr heraus. Schon standen die ersten Kinder in Badehose beziehungsweise Badeanzug und wollten in die Höhle vordringen. Da waren sie kurz etwas unwillig, als die Übungsleiter darauf bestanden, sich ganz schnell wieder wärmer und der Temperatur entsprechend anzuzuziehen. Ja, das Höhlenfieber hatte uns schwer erwischt.

Aber gegen nasse Füße hatten die Übungsleiter zum Glück nichts einzuwenden, und so konnte anhand der Hinweise auf den Tonscherben im Höhlenbach nach dem Schatz gegraben werden. Und er wurde dann auch gefunden.

Die Begeisterung der Kinder und Jugendlichen über das Erlebte war noch die ganze Busheimfahrt über spürbar und nochmal, als sie in Erligheim angekommen von ihren Eltern abgeholt wurden. Einige Kinder tanzten dann auf dem Parkplatz unter dem Beifall der Eltern noch einen von ihnen inszenierten Flashmob.

Die Siegerliste des Keltenspieles:
1. Platz mit 183 Schokogoldtalern: Sippe Ana, Alemannen (Jungs und Mädchen 6.-8. Klasse)
2. Platz mit 178 Schokogoldtalern: Sippe Cora, Alemannen (Jungs und Mädchen 3.-5. Klasse)
3. Platz mit 177 Schokogoldtalern: Sippe Rika, Kelten (Jungs und Mädchen 1 und 2. Klasse)
4. Platz mit wenig Schokogoldtalern: Sippe Lona, Alemannen (Jungs und Mädchen ab der 9. Klasse)









Treppenplätze beim Kinderturnfest

Am vergangen Wochenende 20. Und 21. Juni 2015 fand das Gaukinderturnfest in Münchingen statt.

In diesem Jahr starteten wir wieder mit einer Mannschaft bei den Turnminis bereits am Samstagnachmittag. Hierbei mussten verschiedene Spielstationen aus den Grundtätigkeiten wie laufen, springen, rollen, werfen, balancieren und klettern durchlaufen werde.

Das Ganze stand unter dem Motto „Im Zauberwald – kleine Hexen und Zauberer“

Am darauffolgenden Sonntag nahmen wir mit 18 Kindern an gemischten Wettkämpfen teil.


Der Wettkampf am Samstag musste leider wegen des unbeständigen Wetters in die Halle verlegt werden. Die verschiedenen Mitmachangebote und die anschließende Siegerehrung konnten aber im Freien stattfinden.

Am Sonntag war es zum Glück etwas besser und der Wettkampf konnte im Freien durchgeführt werden. Die verschiedenen Mitmachstationen und auch die Staffelläufe beim Festnachmittag waren super.


Die Kinder waren in allen Wettkämpfen sehr erfolgreich.


Die Ergebnisse:


Turnminis

Moritz Boltz

Clara Gephart

Elias Kraus

 


Bärencup (Jg. 2007/2008)

Bärig: Michelle Munkacsi

Bärenmäßig: Merita Mehmetaj

kleiner Bär: Felix Schenker


Weibliche Jugend E (Allg. Wahl-Dreikampf 122 Teilnehmer):

26. Platz: Sonia Beye

59. Platz: Jule Mayer

71. Platz: Saya Lang

Weibliche Jugend E (Gemischter Vierkampf 11 Teilnehmer):

2. Platz: Chiara Düx


Männliche Jugend E (Allg. Wahl-Dreikampf 39 Teilnehmer):

11. Platz: Silas Cantarutti

35. Platz: Mergim Mehmetaj


Weibliche Jugend D (Allg. Wahl-Dreikampf 102 Teilnehmer):

51. Platz: Cherine Bettaga

70. Platz: Leonie Hoberg

78. Platz: Erblina Bllacaku


Männliche Jugend D (Allg. Wahl-Dreikampf 27 Teilnehmer):

16. Platz: Julian Schenker

22. Platz: Timo Stallmayer


Weibliche Jugend C (Allg. Wahl-Dreikampf 43 Teilnehmer):

19. Platz: Lena Krapf

39. Platz: Yasmin Yalcin


Männliche Jugend C (Allg. Wahl-Dreikampf 15 Teilnehmer):

9. Platz: Jan Hammel

13. Platz: Florian Zekaj


Zu diesen tollen Leistungen herzlichen Glückwunsch!




Super Erfolg beim Mehrkampftag: SKV in vier Altersklassen unter den fünf Besten des Turngaus!

Am vergangenen Samstag traten wir mit vier Turnerinnen und einem Turner in Ingersheim beim Mehrkampftag des Turngaus an. Außer dem SKV schickten sieben weitere leistungsstarke Turnvereine des Turngaus ihre besten Mehrkämpfer der Jugendaltersklassen zu diesem sehr anspruchsvollen Wettkampf, um die Besten zu ermitteln, die sich damit zum Landesfinale qualifizieren.

Unsere fünf Kinder und Jugendlichen hatten wochenlang auf diesen Wettkampf trainiert und wurden nun mit Erfolgen belohnt. Nico Hammel erkämpfte sich trotz harter Konkurrenz aus dem im männlichen Bereich stets sehr starken TV Ingersheim einen 4. Platz und hat damit die Qualifikation für das Landesfinale nur um Haaresbreite verfehlt.

Mareike Karle zeigte beim Training zuletzt exzellent geturnte Übungen am Boden und am Reck. Nun beim Wettkampf turnte sie am Boden fast fehlerfrei und technisch sehr gut und erhielt dafür nicht unerwartet hervorragende 13,8 Punkte (von 15). Am Reck unterlief ihr mitten in der Übung ein kleiner, aber leider folgenreicher Patzer. Dennoch erhielt sie für die sonst fast fehlerfreie Ausführung am Ende noch beachtliche 12,5 Punkte. Dank ihrer Stärke in der Leichtathletik erreichte sie in der Endwertung den 5. Platz und qualifizierte sich aufgrund der Gesamtkriterien verdientermaßen für das Landesfinale.

Herzlichen Glückwunsch Mareike! Du bist unsere beste Mehrkämpferin, und der SKV ist stolz auf Dich.

Ganz besonders stolz sind wir auch auf Chiara Düx, unsere jüngste Turnerin, die wir jemals beim Qualifikationswettkampf antreten ließen. Sie hatte die härteste Konkurrenz von allen unserer Teilnehmer, trainierte mit großem Einsatz und erreichte, was wir vor wenigen Wochen noch kaum für möglich hielten:
Sie überholte alle Teilnehmerinnen des sonst sehr starken TSV Münchingen, die zweitbeste Ingersheimerin und noch eine Kornwestheimerin. Vorne lagen am Ende in ihrer Altersklasse nur eine Ingersheimerin und drei Turnerinnen des SV Kornwestheim, die mit ihren örtlichen Möglichkeiten und der Kornwestheimer Kinderturn- und -sportschule freilich top Voraussetzungen haben, von denen wir nur träumen können. Es ist eine sensationelle Leistung, dass Chiara dennoch einen fünften Platz erkämpfte.


Alle Ergebnisse:
Schüler- und Jugendmehrkampf (Qualifikationswettkampf):

weibl. Jugend E9, Chiara Düx, Platz 5 mit 52,50 Punkten.
weibl. Jugend A, Mareike Karle, Platz 5 mit 68,25 Punkten.

männl. Jugend B, Nico Hammel, Platz 4 mit 55,95 Punkten.

Gemischer Sechskampf:
weibl. Jugend D11, Johanna Mayer, Platz 6 mit 55,10 Punkten.
weibl. Jugend C13, Lena Krapf, Platz 5 mit 58,50 Punkten.

 


Mehrkampftag


Turner


Starke Konkurrenz bei den 2plus2-Wettkämpfen

Am Samstag, 14.03., nahmen wir an den 2plus2-Wettkämpfen in Besigheim teil, bei denen neben Gerätturnen auch Kraft und Geschicklichkeit bewertet wurden. Wir waren mit 25 Kindern in sieben Mannschaften am Start.

Wegen Terminproblemen nahmen dieses Jahr mit dem TuS Freiberg und dem GSV Pleidelsheim zwei gerätturnstarke Vereine an den Wettkämpfen in unserer Gruppe teil, die sonst in anderen Gruppen starten. Dazu wie üblich die Spvgg Besigheim, der TV Kirchheim und einige kleinere Vereine. Dennoch konnten wir dank einiger hervorragender turnerischer Leistungen ein fast so gutes Gesamtergebnis mit drei Treppenplätzen erzielen wie in den Vorjahren.

Luca Sautter überzeugte die Kampfrichter am Barren und erhielt dort mit 13,6 (von 14) Punkten die zweithöchste Wertung, die überhaupt während dieses Wettkampftages in Besigheim vergeben wurde. Auch Malte Cantarutti glänzte am Barren und erhielt 13,1 (von 14) Punkten. Doch die Konkurrenz in der männlichen Jugend C war ebenfalls stark, so dass am Ende zwei andere Mannschaften vorne lagen. Etwas Pech hatten wir bei unseren unterzähligen Mannschaften, die teilweise einzelne Kinder aus anderen Vereinen aufnehmen mussten für die Disziplin "Burgklettern" und dort nicht ganz die Zeiten erreichten, die sie zuvor beim Üben bei uns in der Halle schafften.
Doch beim Gerätturnen zeigten unsere älteren E-Mädchen ihr ganzes Können und wurden mit den verdienten Wertungen belohnt. Super lief es am Boden, wo Marie Martolock 10,65 (von 12) Punkte erhielt, Leonie Sattelmayer 10,95 Punkte und Chiara Düx sogar 11,45 Punkte.

Tragisch war ein Fehler bei der Berechnung, wonach eben diese E-Mädchen, die unsere Favoritenmannschaft in der E-Jugend waren, beim Burgklettern und beim Standweitsprung viel schlechter gewesen wären als sie tatsächlich waren. Bei der Siegerehrung standen sie daher auf Platz 12. Eigentlich hätten sie auf die Siegertreppe gedurft.
Es tut uns Übungsleitern sehr leid, dass ihnen dieser Jubel verwehrt wurde.


Das nun korrigierte Ergebnis mit den von den Kindern selbst gewählten
Mannschaftsnamen:

Jugend F, "Erligheimer Wunderkinder" (Felix Schenker, Michelle Munkacsi, Philipp Romstein, Madeleine Hambrecht): Platz 5 mit 138,20 Pt.

männliche Jugend E, "NiJaLe" (Niklas Teutsch und Jakob Käßmann vom TV Kirchheim, Lenard Wagner): Platz 4 mit 160,85 Pt.



weibliche Jugend E
, "1, 2, 3 Urkunde" (Marie Martolock, Chiara Düx, Leonie Sattelmayer): Platz 3 mit 171,40 Pt.

weibliche Jugend E, "Air Waves" (Jule Mayer, Saya Lang, Sonia Beye):
Platz 9 mit 156,6 Pt.

männliche Jugend D, "JJTM" (Julian Schenker, Jannik Boltz, Timo
Stallmeyer, Matthis Joos vom TV Kirchheim): Platz 2 mit 152,70 Pt.

weibliche Jugend D, "Die sportlichen Wellen" (Erblina Bllacaku, Jasmin Krapf, Natalie Bartel): Platz 8 mit 165,20 Pt.

weibliche Jugend D
, "Die weißen Wellen" (Elisabeth Wagner, Vanessa Jauß, Seyra Sebo, Cherine Betaga): Platz 9 mit 164,9 Pt.

männliche Jugend C, "Null-Null" (Luca Sautter, Jan Hammel, Malte Cantarutti, Florian Zekaj): Platz 3 mit 166,85 Pt.










Abteilung Jedermannturnen Kinder- und Jugendturnen
Viel Spaß beim Sommerfest

Am vergangenen Freitag fand rund um die Vogelsanghütte das beliebte Sommerfest des Kinder- und Jugendturnens statt. 40 Kinder, Jugendliche, Eltern und Übungsleiter feierten beim Spielen, Grillen, Toben und an den Erlebnisstationen. Und als es kurzzeitig mal leicht regnete, trotzten die einen fröhlich dem Regen, während die anderen in der Hütte nicht weniger heiter enger zusammenrückten.


Zunächst konnten die Kinder und Jugendlichen bei Geländespielen Geschicklichkeit und Orientierungssinn unter Beweis stellen, und dafür bietet die Kirschenanlage mit dem angrenzenden Wald ein hervorragendes Terrain. Als danach alle wieder bei der Vogelsanghütte zusammengekommen waren und einige Väter das Grillfeuer entfacht hatten, wurde gegrillt, spontan diverse Fang- und Versteckspiele gespielt und an den angebotenen Stationen geturnt und geklettert. Beim Kistenstapeln war permanenter Andrang, zumal dies nicht nur riesen Spaß macht, sondern auch der jeweils gültige Rekord, der überboten werden möchte, eine fesselnde Herausforderung darstellte. Nachfolgend sind die Rekorde je Altersklasse genannt.

Welchen Spaß es macht, in einem Traktor- oder Anhängerschlauch der passenden Größe zu sitzen und damit sich überschlagend zu kullern, kann wohl nur der nachvollziehen, der es mal ausprobiert hat. Oder Boxkämpfe ala Boxauto, einfach mit dem dicken Schlauch um den Bauch auf den Anderen draufrennen? Da macht umfallen fast genauso viel Spaß wie gewinnen, denn man plumpst ja auf den eigenen Schlauch um den Bauch. Und wer es zwischendurch mal ruhiger brauchte, konnte den Balanceakt auf der neuen Slackline üben, die der Verein vor wenigen Tagen anschaffte. Alles in allem eben viel Spaß beim

Die Rekorde beim Kistenstapeln (die jeweils drei Besten):


E-Jugend:
9 Kisten: Darian Müller
7 Kisten: Jannik Bolz, Chiara Düx, Marlon Ponto

D-Jugend:
10 Kisten: Mats Schächtel
7 Kisten: Jan Hammel
6 Kisten: Jasmin Krapf

C-Jugend:
8 Kisten: Jasmin Yalcin
7 Kisten: Tabea Wieland
6 Kisten: Sandra Heubach


Jugendliche und Erwachsene:
10 Kisten: Micha Hiller
9 Kisten: Nico Hammel, Marcel Rampitsch





Jugendcamp in Mühlhausen/Enz vom 18.-20. Juli 2014

Stefan und die Prinzessinnen

Es war einmal, vor nicht allzu langer Zeit, als sich der König Stefan mit seinen Prinzessinnen Roger, Marcel und Patrick in die Karosse setzte und sich nach Schloss Mühlhausen an der Enz aufmachten um die dortigen Gefilde auszukundschaften.

Es begab sich am Freitag Abend beim Sängerwettstreit, dass des Königs Lakaien dem ehrwürdigen Publikum das Königshaus SKV Erligheim durch Minnegesang würdig präsentierten.

Zum großen Tamburello-Wettstreit am Samstag zu früher Stunde reisten weitere Prinzessinnen, Corinna, Sonja und Miriam an und widerstanden den Gegenspielern bei sengender Hitze mit ritterlichem Mut.

Am Nachmittag gesellten sich die Zofen Sabrina, Carina und Chrissi zur königlichen Gesellschaft und trotzten dieser Hitze bei einer informativen Fischwanderung in den reißenden Fluten der Enz. Andere ertüchtigten sich währenddessen auf dem Gebiet der Selbstverteidigung und lauschten beim Workshop einem der großen Taiquando-Meister.JuCa_Stefan und die Prinzessinen

Nach dem ritterlichen Abendmahl mit Spieß vom Grill kämpften König Stefan und die Prinzessinnen beim Jugendfest mit viel Spaß und Geschick um die begehrte Trophäe. Am Lagerfeuer ließen der König und sein Gefolge den Abend anschließend stilgerecht ausklingen und disputierten allerlei Philosophie und Wissenschaft.

Am Sonntag Morgen mobilisierte das Königshaus nach einer kurzen Nacht seine letzten Kräfte für das Spieleabschlussturnier und traten gegen Mittag die Heimreise ins heimische Gefilde Erligheim an.

Und wenn sie nicht gestorben sind, sah man sie am Sonntag Abend auf dem Erligheimer Straßenfest.




   
I Satzung I Geschichte I Wir über uns I Impressum I